Gürtelprüfung in Corona-Zeiten

Judo-Gürtelprüfungen erfordern bereits in normalen Zeiten eine intensive Vorbereitung. Doch in Corona-Zeiten kommen zusätzliche Hürden hinzu. Dennoch wagten vier Judoka unserer Gruppe “Judo & Selbstverteidigung” dieses Wagnis und nutzen dabei unterschiedliche Möglichkeiten.   Kenan Erkus, Manuel Bastert und Iwona Murach wählten während des Lockdowns die Möglichkeit, sich mittels Einzelkonsultationen bei ihrem Trainer Carsten Stiller online auf die Prüfung vorzubereiten. Dabei stellten sich teilweise Familienmitglieder als Prüfungspartner zur Verfügung. Kenan Erkus baute sich sogar einen Dummy, um während des Lockdowns trainieren zu können. In der Woche vor den Sommerferien konnten alle drei ihre Online-Prüfung bestehen.   Timm Schröder wählte einen anderen Weg. Er nutze das Online-Gruppentraining und nachdem Kontaktsportarten in NRW wieder erlaubt waren, arbeitete er nach den Sommerferien im wieder aufgenommenen Präsenztraining weiter an seinem Prüfungsprogramm. Dann stellte er sich einer klassischen Prüfung vor Ort in der Hermann-Windel-Halle.   Schlussendlich bestanden alle Vier ihre Prüfung. Iwona Murach trägt nun den gelben Gürtel. Manuel Bastert und Timm Schröder haben den Gelb-Orange-Gurt bestanden. Und Kenan Erkus darf nun den Orange-Grün-Gurt um seinen Judogi binden.

Gürtelprüfung 25.08.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.